27. Oktober 2015

Milchtütendruck

Und fertig ist das Schweinchen, die Sonne, die Katze, die Garage, das Auto, der Fisch … Im Kindertempo, also zielstrebig und rasch, entstehen ohne Schnitzkrümmel und Messerspielereien feine Drucke auf Papier. Bildideen kommen beim Zeichnen und Ritzen auf Tetrapack von selbst.


Kommentare:

  1. Wow! So tolle Drucke und Fotos, die Zeitung im Untergrund gefällt mir besonders. Was ich mich allerdings frage, druckst du auf der eingeritzen Seite oder der Rückseite, die Linien auf dem ersten Bild wirken erhaben und nicht vertieft, oder täusche ich mich? Schönen sonnigen Herbsttag wünsche ich.
    Michaela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. das ist eine optische täuschung. das wird noch schlimmer, wenn man im foto herumzoomt.

      im grunde ist es das gleich, wie beim stempelschnitzen, nur etwas einfacher. es wird in die tetraverpackung reingeritzt und diese seite wird auch farb-eingewalzt. die tieferliegenden stellen drucken dann nicht. ich würd gern mal versuchen, ob damit auch tiefdruck geht. das wär doch was.

      ich arbeite gerade am button. die liebe technik. aber gleich hab ichs.

      bis balde . tabea

      Löschen
  2. Sieht super aus! Muss ich unbedingt mal ausprobieren.
    Danke für die Idee.
    LG Anja

    AntwortenLöschen
  3. ganz toll!! vielleicht gelingt mir das ja besser als der gellidruck!!
    bunte grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. oh gellydruck wollte nich freundlich sein zu dir?

      ich bereite gerade neue tetrapackdruckplatten vor ;)

      liebe grüße . tabea

      Löschen
  4. Oh, Tabea, sind die schön!! Und dein Kleiner hat den nötigen Druck alleine hingekriegt? Oder musstest du die Linien nachfahren?
    Tiefdruck funktioniert übrigens, allerdings haben wir mit einer Presse gearbeitet und das Papier befeuchtet. Aber hier daheim hat's mit der Big Shot auch geklappt, ist halt ein rumprobieren mit den Platten.
    Begeisterte Grüße
    Moni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke für deinen kommentar. ihr habt es schon mal ausprobiert? toll. ich habe eine buchbinderpresse. ich dachte mir, wenn ich papier befeuchte und filzunterlagen drunter und drüber lege ... könnte es klappen. ich bin gespannt.

      ja beim 4jährigen habe ich teilweise nachgezogen. die 8jährige hat es allein gemacht.

      wenn du gerne druckst, dann mach doch bei der adventspost mit ;o) die beginnt bald, da kann ich schon mal werben, gell!

      liebe grüße . tabea

      Löschen
    2. Ich weiß nicht, ob es mit einer Buchbinderpresse funktioniert, oder ob beim durchnudeln ein höherer Druck entsteht?

      Hier sind unsere Versuche: http://all-taeglich.blogspot.de/2015/10/antiqua-und-drucktechniken-im-odenwald.html
      http://all-taeglich.blogspot.de/2014/10/kalligraphie-in-lauenburg.html

      und hier, aber nur am Rande: http://monisweblog.blogspot.de/2013/10/lauenburg-zum-6.html

      Das waren meine Versuche mit der Big Shot: http://monisweblog.blogspot.de/2013/10/druck-und-prageversuche.html

      Und Adventspost, ja!!:-) Der Gellidruck-Kalender ist mir letztes Jahr leider durch die Lappen gegangen. Da war ich zu oft aushäusig wegen Mareike. Aber dieses Jahr ist ja alles gut:-))

      Liebe Grüße und ich freue mich auf weitere Druck-Posts!
      Moni

      Löschen
  5. Aha, Milchtüten geht auch, ich habe das für Kinder mal mit gesammleten Käseplatten gemacht, da ist das Einritzen einfacher.
    Der Glsplattenuntergrund hatte aber gleich meine Aufmerksamkeit.
    VG Karen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. oh interessant. allerdings komme ich an käseplannten nicht ran ;o)
      liebe grüße . tabea

      Löschen
  6. So schöne Bilder habt Ihr da geritzt und gedruckt, "verborgene Schätze" aus der Milchtüte ;) ...und Adventspost gibt's auch wieder.
    Ich freue mich :)))
    LG, von Annette

    AntwortenLöschen
  7. Ui, das ist richtig super....!♥︎Kerstin

    AntwortenLöschen
  8. War immer wieder ein Erfolg, wenn ich das mit den Kindern gemacht habe. Finde das Material nur etwas dünn und daher etwas fummelig beim Drucken, besonders in Kinderhänden. Aber die Ergebnisse sind hinreißend!
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. die dünnheit stört mich weniger,, als dass die farbe in die ritzen laufen kann, wenn die farbe einen hauch zu dünnflüssig ist. da sind die rillen beim linolschnitt einfach tiefer und keben nicht so schnell zu.

      man legt das papier zum drucken doch einfach auf das papier. oder habt ihr es anders herum gemacht wie bei einem stempel? ich habe übrigens auch schon mal eine tetrapackdruckvorlage auf wellpappe geklebt, dann wird es stabiler. ich hatte mehrere einzelstücke zu einem muster gelegt.

      tabea grüßt

      Löschen
  9. hallo,
    die bilder sehen toll aus!
    ich habe vor, den milchtütendruck auch mit einer dritten klasse zu machen...und hätte ein paar fragen, meinst du, wir könnten mal per mail so dies und das dazu besprechen? :) es wäre super, wenn du mir weiterhelfen könntest! ganz liebe grüße, anna (raatz_anna@web.de)

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über Eure Worte! Fragen beantworte ich direkt im Blog. Persönliches könnt ihr mir auch gern mailen.